Porzellan als Auszeichnung

Konzeption und Gestaltung einer Preisplakette.

Der Bayerische Museumspreis wird alle zwei Jahre von der Bayerischen Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen und der Versicherungskammer Bayern für herausragende Museumsarbeit verliehen. Die gestaltete Porzellanplakette wird aus zweifarbigem Schlicker gegossen, biscuit (ohne Glasur) gebrannt und jeweils von Hand mit der Jahreszahl bemalt.

Gefertigt wird die Plakette in der Porzellan-Manufaktur Nymphenburg. Foto von Stefan Heigl.
2009

/

naloo
Valerie Kiock